Über uns

Auch die beste Technologie und ein glamouröser Börsengang sind nicht immer ein Garant für den unternehmerischen Erfolg. Diese Erfahrung musste vor einigen Jahren ayondo machen. Die Einbettung in ein eng verschachteltes internationales Netzwerk sorgte 2019 dafür, dass eines der ersten international bekannten deutschen FinTechs in das Fahrwasser der wirtschaftlichen Schieflage der asiatischen Mutter geriet. Heute befindet sich das Asset-Portfolio der deutschen Gesellschaften im Besitz der Projektentwicklungs- und Lizenzvermarktungsgesellschaft RSQ Technology Ventures GmbH („RSQ“), die aus dem Social Trading Anbieter ayondo portfolio management GmbH hervorgegangen ist. Das Unternehmen wird von zwei erfahrenen Managern geführt, die beide auf langjährige Expertise im Banken-Sektor zurückblicken können.
Ziel der RSQ und seiner Partner ist es, die international bekannte Marke zu revitalisieren und unter dem Brand eine neue Vision einer Investment Community zu schaffen, die sich durch Innovation und neueste Technologien auszeichnet, Mehrwert schafft und den Interessen und Bedürfnissen sowohl der etablierten Anlegergeneration als auch den Millenials gerecht wird.

Kurt Ziegler

Kurt Ziegler ist Geschäftsführer der RSQ Technology Ventures GmbH. Neben seiner Tätigkeit ist er Geschäftsleiter der DonauCapital Pure Investment GmbH („DCPI“), der DonauCapital Wertpapier GmbH („DCW“) sowie der DonauReal Beteiligung-GmbH („DRB“). Die DCPI besitzt eine Vermögensverwaltungslizenz. Die DCW agiert als Haftungsdachgeber für Anlagevermittler. Das Netzwerk der DonauCapital umfasst eine Vielzahl von vertraglich gebundenen Vermittlern, darunter bekannte Namen wie Gratisbroker, der seit Juni 2021 unter dem Namen finanzen.net-Zero sein Produktportfolio im Neobrokerage vermarktet. In der ayondo-Gruppe agierte Kurt Ziegler als Geschäftsführer der ayondo portfolio management GmbH sowie der Social Trading Netzwerk GmbH. Die ayondo GmbH stand bis 2017 unter dem Haftungsdach der DonauCapital.

Fabian John

Fabian John ist Geschäftsführer der RSQ Technology Ventures GmbH. Neben seiner Position in der RSQ ist er als Unternehmensberater tätig. Fabian John zählt zu den Pionieren der deutschen CFD-Branche. Nach verschiedenen Stationen innerhalb der DAB bank wechselte er zu einer Zeit in den OTC-Bereich, der damals von britischen Finanzdienstleistern dominiert wurde. Er begleitete den Markteintritt eines in Irland ansässigen CFD-Anbieters nach Deutschland, bevor er zur CeFDex AG wechselte, um dort den ersten B2B-CFD-Anbieter mit aufzubauen. Während der Zeit bei der CeFDex übernahm er interimsweise die Verantwortung für die Etablierung des CFD-Bereichs der flatex AG (flatex markets). Ferner verantwortete er als Interimsmanager die Wiederbelebung des CFD-Verbands. Gemeinsam mit Professor Dr. Jens Kleine erarbeitet Fabian John die Grundlagen der CFD-Marktstudie. 2014 wechselte er zu ayondo, um dort die strategische Expansion voranzutreiben. Innerhalb der ayondo-Gruppe war Fabian John für die operative Steuerung des Tagesgeschäfts (COO) der in Deutschland ansässigen Unternehmen zuständig. Er war Mitglied der Geschäftsleitung der ayondo GmbH, der damals unter BaFin-Aufsicht stehenden ayondo portfolio management GmbH sowie des Joint Ventures Social Trading Netzwerk GmbH.

Die ayondo Roadmap

Ziel der Aktivitäten der RSQ ist es, die Marke ayondo zu revitalisieren und zu neuem Glanz zu verhelfen. Die Vision ist es, ein Gegengewicht zu den am Markt agierenden Unternehmen zu etablieren und mit frischen Ideen, einem loyalen Netwerk Netzwerks sowie starken Partnern den ayondo-Spirit im Markt wiederzubeleben. Die „neue“ Marke ayondo soll nicht nur zu alter Stärke zurückzufinden, sondern die Möglichkeiten der Digitalisierung verbunden mit dem Wunsch nach Interaktion innerhalb der Community vollständig ausschöpfen, um das Konzept des Social Tradings mit neuen Perspektiven auszustatten.


Unter dem Label ayondo werden keine Finanzdienstleistungen erbracht. Die RSQ ist u.a. Inhaber der Marken- und IP Rechte von ayondo. Die RSQ agiert als Projektentwicklungsgesellschaft und steuert die Entwicklung des Markenportfolios. Hierbei arbeitet das Unternehmen eng mit renommierten Kanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften zusammen. Die DonauCapital-Gruppe berät die RSQ bei aufsichtsrechtlich relevanten Themen.

Durch die langjährige Erfahrung im Bereich des Aufbaus von Startup-Strukturen sowie der umfassenden Expertise in aufsichtsrechtlichen Fachgebieten entwickelt die RSQ gemeinsam mit ihren Partnern neue Produkte und Lösungen, u.a. auch im Premium und Institutionellen Umfeld.


Kontakt

Sprechen Sie uns gerne direkt an. Das Management erreichen Sie per E-Mail über mgmnt@rsqtv.com.